Batteriepflege

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Batterieentsorgung und -pflege.

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien oder mit der Lieferung von Geräten, die Batterien enthalten, sind wir verpflichtet Sie auf folgendes hinzuweisen:

  • Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien als Endnutzer gesetzlich verpflichtet.
  • Sie können Altbatterien, die wir als Neubatterien im Sortiment führen oder geführt haben, unentgeltlich an unserem Versandlager (Versandadresse) zurückgeben.
  • Das Symbol der durchgekreuzten Mülltonne bedeutet, dass die Batterie nicht in den Hausmüll gegeben werden darf.
  • Die auf den Batterien abgebildeten Symbole haben folgende Bedeutung:

Pb = Batterie enthält mehr als 0,004 Masseprozent Blei
Cd = Batterie enthält mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium
Hg = Batterie enthält mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber.

Eine Rücksendung der Altbatterie per Post ist aufgrund der Gefahrgutverordnung nicht zulässig. Alternativ können Sie Ihre Altbatterie auch kostenlos bei Wertstoff- und Recyclinghöfen abgegeben werden.

Die Aera GmbH ist bei der Behörde des Umweltbundesamts für das BattG unter der Registriernummer: 21008771 geführt.

Gesetzlicher Hinweis zur Altgeräte-Entsorgung

Entsprechend der europäischen Gesetzgebung ist es verboten, elektrische und elektronische Geräte über den Hausmüll zu entsorgen. Die Produkte der AERA GmbH, das Ladegerät sowie die Akkus gehören nicht in den Hausmüll. Bitte entsorgen Sie daher die Geräte über eine Rücknahmestelle für Elektronikschrott bei Ihrer Gemeinde. Nur so ist eine umweltgerechte Entsorgung sichergestellt.

Ladehinweise für unsere Blei-Gel-Akkus

Die Wartung und Pflege der Akkus ist von entscheidender Wichtigkeit und trägt zur Lebensdauer Ihrer Batterien bei. Durch Fehlwartung oder variierendem Ladeverhalten kann sich die Lebensdauer stark reduzieren und zu irreparablen Schäden sowie zum frühzeitigen Totalausfall der Akkus führen.

Unsere Akkus sollten niemals tiefentladen werden, sondern stets unter möglichst hoher Spannung betrieben werden. Durch Tiefentladung oder zu langer Lagerung ohne Gegenladung (wie z.B. über den Winter) werden Zellen beschädigt. Dieser Prozess ist in vielen Fällen nicht wieder umzukehren und führt zum Totalausfall des Akkus.

Bei der angegebenen Lebensdauer in Ladezyklen sind sog. Vollzyklen gemeint. Das heißt, wenn Sie Ihren Akku 50% entladen und dann wieder voll aufladen, so entspricht dies ½ Ladezyklus. Zweimal aufladen entspricht einem Vollzyklus.

Wir empfehlen deshalb das Nachladen der Akkus ab einem Entladewert von 75%. Im Anschluss den Ladevorgang vollständig abschließen. So gewährleisten Sie eine höchstmögliche Spannung der Zellen.
Während der Überwinterung oder bei einer langen Lagerung mindestens einmal im Monat nachladen bis der Ladevorgang vollständig abgeschlossen ist.